Allgemeines

        Trotz unserer schnellebigen Zeit mit ihren vielfältigsten Anforderungen steht jeder von uns irgendwann einmal vor einem Problem, das nur mittels fundierter Kenntnisse der Geschichte (bzw. bestimmter historischer Gegebenheiten, wie etwa dem Lesenkönnen alter Schriften) bewältigt werden kann. In aller Regel wird man in einem solchen Fall zuallererst versuchen, sich der Problemlösung durch Eigeninitiative anzunähern (wie z. B. dem Nachlesen in entsprechender Fachliteratur - sofern diese zum Thema bereits existiert - oder dem kurzfristigen Aneignen spezifischer Kenntnisse). Kommt man auf diese Weise nicht maßgeblich weiter, wird der nächste Schritt die Inanspruchnahme von Fachleuten sein; man kann hierbei etwa versuchen, mit der einschlägigen Materie befaßte Bedienstete öffentlicher Institutionen, wie etwa an Archiven oder Universitäten, zu kontaktieren, um entsprechende Auskunft zu erhalten. Sofern der Aufwand für die Erteilung dieser Auskunft nicht zu groß ist, erfährt der einzelne durch freundliche Mitarbeiter dieser Institutionen im Normalfall auch Unterstützung. Anders gestaltet sich die Sache, wenn beträchtliche Quellen- oder Literaturrecherchen zur Beantwortung einer bestimmten Frage notwendig sind oder eine sonstwie qualifiziertere Art der Dienstleistung erwünscht ist; hier wird der Interessierte nicht umhin können, einen privaten Anbieter in Anspruch zu nehmen. Doch Vorsicht: Nicht alle Anbieter solcher Dienstleistungen sind seriös, manche "Fachleute" oft nur selbsternannte Spezialisten ohne fundierte Kenntnisse.

Foto


        Ein derzeit "boomendes Geschäft", wo sich demgemäß auch recht viele unseriöse Akteure tummeln, ist das Gebiet der Genealogie und Heraldik; immer mehr Menschen wollen Informationen über die Herkunft ihrer Familie und über ihre Vorfahren erhalten. Der Aufwand, der benötigt wird, um zu einer bestimmten Familie etwa eine mehrere Generationen zurückreichende Stammtafel zu erstellen, kann sehr unterschiedlich sein; im Regelfall allerdings wird er eher hoch angesetzt werden müssen, darf also keinesfalls unterschätzt werden. Das Nachforschen in alten Kirchenbüchern mit ihren oft schwer lesbaren Einträgen ist eine Sache für sich; wenn dann noch über die bloßen Lebensdaten hinausgehende Informationen zu einzelnen historischen Persönlichkeiten gewünscht werden, müssen - je nach Beruf, sozialem Status und Wohnort derselben - etliche zusätzliche, relevante historische Quellen durchgesehen werden. Die Fa. "Historica" bietet ihren Auftraggebern auch auf diesem Gebiet Professionalität und gleichzeitig günstige Konditionen.

Foto


        Eines der Spezialgebiete des Geschäftsführers ist übrigens die Tiroler Familienforschung; im firmeneigenen Archiv befinden sich etliche Nachschlagewerke, Archivalien und sonstige Schriftstücke, die - zumindest zum Teil - bereits historische Basisinformationen zu ganz bestimmten Familien der Region liefern. Ein darüberhinausgehendes, sorgfältiges Studium öffentlich zugänglicher Quellen ist im Einzelfall gleichwohl unabdingbar.
 
       
contact: || 42323 Hits || (c) by Historica 2007 || Impressum